Kontaminationskontrolle von Anzuchtmedien

Da bei bestimmten Anzuchtmedien sehr spezielle Anforderungen beachtet werden müssen und da die Reduzierung des kontaminationsbedingten Ausschusses sowie die Deckung der Nachfrage der Verbraucher enorme Herausforderungen darstellen, handelt es sich bei der Hortikultur um einen sehr anspruchsvollen Sektor, und die Beachtung dieser Faktoren ist für den Erfolg eines Unternehmens unerlässlich.

Welche Herausforderungen bestehen bei der Kontaminationskontrolle?

Bei der Kontaminationskontrolle ergeben sich zwei grundlegende Herausforderungen. Eine davon stellt die Reinigung von Anzuchtplatten dar, die womöglich größte Herausforderung für Hortikulturunternehmen, denn „Reinigungen“ sind zeitaufwendig und kostspielig, bieten gleichzeitig jedoch nicht die erforderliche Wirksamkeit für eine effiziente Kontaminationskontrolle. Reinigungsverfahren sind zudem häufig arbeitsintensiv und erfordern die Anschaffung entsprechender Reinigungsutensilien. Darüber hinaus besteht auch nach der Reinigung weiterhin das Risiko einer Kontamination, die einen hohen Ausschuss zur Folge haben kann.

Die zweite große Herausforderung besteht im Abfallmanagement. Seit der Erlassung einiger neuer Gesetze drohen Unternehmen bei erheblichen Produktionsabfällen hohe Geldstrafen. Da die Nachfrage nach Anzuchttöpfen und -platten steigt, steigt auch das Produktionsvolumen und somit proportional das Risiko für hohe Entsorgungskosten.

Inwiefern können wir unsere Kunden unterstützen?

Durch Änderungen in der Gesetzgebung sollen die Verwendung von Mitteln zur Teilsterilisation von Böden sowie Probleme im Zusammenhang mit Fungizidrückständen bei bestimmten Kulturen unterbunden werden. Dadurch wird die Notwendigkeit einer geeigneteren Methode für die biologische Kontaminationskontrolle auf dem Hortikulturmarkt immer deutlicher. Obwohl ständig an der Entwicklung von Pestiziden und bakteriologischen Mitteln gearbeitet wird, stellen virale Erreger, deren Überträger sowie Pilzerreger jedoch immer noch eine Herausforderung dar.

Bestrahlungsverfahren sind weltweit als bewährte Technik zur Beseitigung potenziell schädlicher Pathogene von Anzuchtmedien und Zubehörartikeln anerkannt. STERIS Applied Sterilization Technologies (AST) arbeitet seit vielen Jahren mit Kunden aus dem Hortikultursektor zusammen und unterstützt sie bei der wirksamen Dekontamination von Anzuchtplatten, -töpfen und anderen Arbeitsmitteln. Dabei bieten unsere Verfahren eine größere Wirksamkeit als alle derzeit eingesetzten Reinigungstechniken. Zu den von STERIS AST regelmäßig behandelten Produkten zählen u. a.:

  • Anzuchtmedien: Erde, Substrate und Torf
  • Wasser und Düngemittel
  • Anzuchtmatten und -platten
  • Anzuchttöpfe

Darüber hinaus bieten Bestrahlungsverfahren auch unter Gesichtspunkten des Umweltschutzes viele Vorteile für große Unternehmen im Hortikultursektor. Sie stellen nämlich eine wirksame und sichere Recycling-Methode für bereits gebrauchte Anzuchttöpfe dar, die von jeglichen potenziell schädlichen Pathogenen befreit werden, sodass sie immer wieder verwendet werden können.

STERIS AST verfügt weltweit über eine Vielzahl von Standorten, an denen wir Lösungen zur Unterstützung Ihres Unternehmens bei der Beseitigung von Pflanzenpathogenen bereitstellen und Ihren Produkten so die Möglichkeit eines erfolgreichen Wachstums geben.

Vorteile der von STERIS angebotenen Dienstleistungen im Bereich der Konsumgüter:

  • Höchste Qualität, kosteneffizienter Produktprozess
  • Ein breites Netzwerk an Sterilisationsstandorten
  • Technisches Team mit multidisziplinärem Fachwissen sowie Qualitätssicherungspersonal vor Ort
  • Detaillierte Zertifizierung des Dekontaminierungsprozesses
  • Spezialisierte Zentren für Bestrahlungs- und Ethylenoxidverfahren

STERIS AST verfügt über ein Qualitätsmanagementsystem, das den Anforderungen gemäß 21 CFR Part 820 und 21 CFR Part 211 (zutreffende Abschnitte) entspricht. Darüber hinaus erfüllt STERIS die Qualitätsanforderungen gemäß ISO 13485 sowie ISO 11137 (Strahlung) und ISO 11135 (EO).

Warum STERIS AST?

STERIS AST ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Sterilisation und der Kontaminationskontrolle und bietet seit über 40 Jahren sichere und effektive Lösungen für die Kontaminationskontrolle von Anzuchtmedien an.

Wenn Sie mehr über unsere externen weltweiten Dienstleistungen im Bereich der Sterilisation und der Kontaminationskontrolle erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Expertenteam.